Announcement

Turn Wastewater Into Value

akvola Technologies präsentiert ihr Flotations-Filtrations-Verfahren auf der Wasser Berlin International 2017 (Halle 2.2, Stand 200)

Berlin, 17. März 2017 – Die akvola Technologies GmbH präsentiert auf der diesjährigen Wasser Berlin ihr akvoFloat™-Verfahren zur Behandlung von extrem belasteten Industrieab- und Prozesswässern. Namhafte Kunden wie Daimler, Total, Siemens und ThyssenKrupp konnten bereits von dem Weltklasse-Know-How des Teams für die Behandlung von komplexen Wasserströmen, die mit anderen Verfahren nicht verarbeitet werden können, profitieren. akvola Technologies stellt auf der Wasser Berlin vom 28. bis 31. März 2017 in Berlin an Stand 200 in Halle 2.2 aus.

„Mit dem akvoFloat™-Verfahren lassen sich unsere Membranen stabil mit hohen Fluxen ohne Fouling-Probleme auch dort betreiben, wo herkömmliche Verfahren an ihre Grenzen stoßen“, sagt Johanna Ludwig, technische Leiterin bei akvola Technologies.

Das international patentierte Hybridverfahren akvoFloat™ kombiniert Flotation und Filtration und ist auf neuartigen keramischen Flachfiltermembranen basiert. Beide Verfahren sind in einem einzigen Tank angeordnet und trennen Öle, Fette, Schmierstoffe und Feststoffe vollständig vom Wasser ab. Die Flotationsblasen werden von dem „akvola MicroBubble Generator“ produziert. Er besteht aus rotierenden keramischen Diffusoren, die Mikroblasen mit einem Durchmesser von unter 50-70 μm erzeugen. Hierfür wird im Vergleich zur konventionellen „Dissolved Air Flotation“ (DAF) nur ein Bruchteil der Energie benötigt – auch bei warmem oder extrem salzigem Wasser. Die Blasengröße ist für eine Flotation optimal, um feinverteiltes Öl in freier, dispergierter oder emulgierter Form sowie Partikel abzutrennen. Die Abtrennung erfolgt über die Aufschwemmung der Tropfen und Partikel an die Wasseroberfläche. Unter der Flotationsschicht befinden sich getauchte keramische Mikro-/Ultrafiltrationsmembranen, über die das Wasser per Unterdruck abgezogen wird. Die Membranen stellen eine physikalische Barriere für Partikel und große Moleküle dar, so dass im Gegensatz zu vielen anderen Technologien das Wasser auch bei variierender Zulaufqualität frei von Partikeln und Öltropfen bleibt. Je nach Anwendung kommen verschiedene Keramikmaterialien wie Aluminiumoxid und Siliziumcarbid zum Einsatz. Der Werkstoff und weitere Parameter wie Geometrie und Porengröße werden passend für jeden Einzelfall ausgewählt. Die Steuerung ist vollautomatisch und arbeitet auch bei stark schwankenden Zulaufqualitäten zuverlässig.

Wasser Berlin International ist die spezialisierte und internationale Marketingplattform zum Thema Wasser in Deutschland und bildet als einzige Branchenveranstaltung den gesamten Kreislauf der Wasserwirtschaft ab.

akvola Technologies GmbH May 31, 2017 at 1:08 am